Neues von Frau Meyer

Neues von Frau Meyer ist eine kleine Sammlung amüsanter Anekdoten, ein Genre, das auch von großen Autoren bedient wird. Als Beispiel möchte ich Charles Bukowski nennen, der nichts anderes tat, als Begebenheiten eines möglichen Alltags in schnoddriger Sprache aufzuzeichnen. Bei Bukowski gab es allerdings mehr Bettgeschichten und Alkohol, Frau Meyer ist eigentlich ganz brav. Und hier liegt wohl auch ein kleines Problem, denn Frau Meyer ist dadurch auch manchmal ein wenig langweilig. Nicht, dass ich jetzt unbedingt mehr über ihr Liebesleben erfahren wollte, doch nicht jede der kleinen Geschichten weiß mit einer Pointe zu begeistern.

Kurzgeschichten sind mehr, als es auf den ersten Blick scheint

Wer andere für die Begebenheiten des (augenscheinlich) eigenen Alltags begeistern möchte, braucht einen gewaltigen Wortwitz und das Talent, aus dem Alltäglichen das Besondere herauszuschreiben. Was viele jedoch verkennen: Es ist noch viel mehr als das. Solche Geschichten haben immer eine Relevanz, sie sind exemplarisches Beispiel für einen alternativen Blick auf die Welt. Das lyrische Ich ist oft ein Stück weit aus der Welt gelöst, die satirisch überhöht beschrieben wird. Das legt ihre Absurdität frei, die eines ihrer wesentlichen Merkmale ist. Bukowskis Antihelden waren zum Beispiel immer genau das: Verlierer des American Way of Life. Hier lag der Reiz: Wie leben die denn, diese Loser? Die Storys waren wie der Blick durch ein Schlüsselloch.

Neues von Frau Meyer – für wen?

Bei Frau Meyer ist es manches Mal so, als würde man sich selbst zusehen, denn die kleinen Geschichten sind aus dem Alltag einer ganz normalen Frau gegriffen. Das macht hier den Reiz aus, denn wer hat sich noch nicht über anscheinend hohe Preise oder seltsame Mitmenschen geärgert? Darum gefallen mir genaue jene Darstellungen von Frau Meyer am besten, die mit einem selbstironischen Augenzwinkern geschrieben sind.

Für wen ist Neues von Frau Meyer geeignet? Erstens für jede(n) mit E-Reader, denn es ist eine moderne Anekdotensammlung, die nur digital verfügbar ist. Ich finde, es ist ein echtes Frauenbuch und eignet sich für Leserinnen mit Humor und wenig Zeit, die zwischendurch – in der Bahn, beim Stillen, in der Kaffeepause – etwas Amüsantes lesen wollen.

Wer Frau Meyer schon vorher kennenlernen möchte, kann sie übrigens auf ihrem Blog besuchen – dort gibt es auch eine Menge zu lesen.

Dank an

und Digital Publishers für mein Exemplar von Neues von Frau Meyer.

Neues von Frau Meyer bei amazon

Neues von Frau Meyer bei Thalia

Neues von Frau Meyer bei Digital Publishers

 

Dieser Post enthält Partnerlinks.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*